Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
KingBalance
12:02

Atemberaubende Ignoranz, Inkompetenz und selektive Empörung

Nachdem das Parteibuch über den Stalingrad-Moment der von der Nord-Atlantischen Terror-Organisation, der zionistischen Mafia und ihren willfährigen Lakaien unterstützten Faschistenjunta in der Ukraine berichtete, überschlägt sich nun angesichts der sich klar und deutlich abzeichnenden Niederlage ihrer Nazi-Schützlinge der westliche Propaganda-Apparat.

Der Traum der Lakaien der die westliche Wertegemeinschaft beherrschenden Zionisten von der Installation eines zionistischen Nazi-Marionettenregimes in der Ukraine zum Schaden von Russland ist geplatzt. Tagesschau und Co sind seit zwei Tagen voll von Empörung über russische Unterstützung, die die jüngsten Erfolge der Volksverteidigungskräfte Novorossijas gegen die vom Westen unterstützten Nazi-Banden ermöglicht hat, und bereitet so ihre Konsumenten langsam auf die Nachricht vor, dass der von ihnen selbst mit aller Macht vorangetriebeneRegime Change in der Ukraine zu nichts außer sinnlosem Blutvergießen und wirtschftlichen Verlusten geführt hat und der Krieg verloren ist. Russland wird jetzt voller Empörung vorgeworfen, erfolgreich Rebellen in der Ukraine zu unterstützen, die ihre Heimat gegen ukrainische Armeeeinheiten verteidigen, die Nazi-Banden als Speerspitze einer Anti-Terror-Operation zur Niederschlagung eines Volksaufstandes gegen die faschistische Kiewer Junta einsetzen. Die Heuchelei ist ebenso atemberaubend wie die Ignoranz und Inkompetenz der Führer und Vordenker der westlichen Welt.

Eine Vorreiterrolle in Sachen Ignoranz und Inkompetenz nimmt zum Beispiel der die Kiewer Junta in Kiew beratende olivgrüne Kriegstreiber Andreas Umlandein, der bei der Märchenschau in den letzten Tagen gleich mehrfach verkünden durfte, dass er die bereits beschlossenen westlichen Sanktionen gegen Russland für richtig hält, dass sie die Niederlage der Kiewer Junta im Donbass nicht abwenden und dass er als Konsequenz aus dieser Analyse weitere Sanktionen gegen Russland fordert. Entlang dieser Linie läuft die ganze Pseudo-Diskussion im westlichen Politik- und Propaganda-Apparat. Nach der erfolgreichen russischen Unterstützung für die Volksverteidigungskräfte Novorossijas müsse der Westen nun weitere Sanktionen gegen Russland verhängen. Dazu wird gesagt, dass das die Niederlage ihrer Kiewer Lakaien nicht abwendet und anzunehmen ist, dass Russland neue Sanktionen mit Gegensanktionen kontert, die die europäische Wirtschaft zurück in die Rezession drücken werden und die neue Sanktionsrunde schmerzhafter für den Westen als für Russland machen, aber der Westen müsse das trotzdem machen, um glaubwürdig zu bleiben. Atemberaubend. Die EU hat sich mit dem Putsch und dem darauffolgenden Sanktionskrieg gegen Russland einmal kräftig ins eigene Knie geschossen, und um glaubwürdig zu bleiben, muss die EU sich nun nochmal ins eigene Knie schießen, lautet also der Tenor des von Zionisten und Transatlantikern gesteuerten westlichen Propaganda-Apparats. Weitere Sanktionen müssen demnach sein, weil ein Lernverhalten, dass Schüsse ins eigene Knie nicht ratsam sind, die eigene Glaubwürdigkeit gefährden würde.

Noch atemberaubender als die Ignoranz und Inkompetenz der westlichen Wertegemeinschaft ist nur ihre in selektiver Empörung zum Ausdruck kommende Heuchelei. So warf Netanjahus US-Botschafterin bei der UN, Samantha Power, Russland gerade im UN-Sicherheitsrat vor, Russland verletze die Grenzen eines souveränen Staates, und das muss Konsequenzen haben. Drei Tage zuvor hatte Ben Rhodes, der stellvertretende Sicherheitsberater des US-Präsidenten, öffentlich erklärt, die USA würden sich durch Grenzen in ihren militärischen Auslandsaktivitäten bei der Abwehr von Gefahren nicht begrenzen lassen. Da haben Samantha Power und die westliche Wertegemeinschaft natürlich keine Konsequenzen gegen Ben Rhodes gefordert.

Samantha Power und die westliche Wertegemeinschaft empören sich außerdem, Russland trainiere und bewaffne in einem fremden souveränen Staat, nämlich der Ukraine, aktive Rebellen. Gleichzeitig hat US-Präsident Obama beim US-Kongress offiziell 500 Millionen Dollar beantragt, um in einem fremden souveränen Staat, nämlich Syrien, aktive Rebellen zu trainieren und zu bewaffnen. Darüber empören sich Samantha Power und die westliche Wertegemeinschaft natürlich nicht.

Die westliche Wertegemeinschaft empört sich über die durch ein Referendum erfolgte, aber nicht der ukrainischen Verfassung entsprechende Sezession der Krim. Doch vor wenigen Jahren noch hat die westliche Wertegemeinschaft die Zerstückelung Jugoslawiens vorangetrieben, einschließlich der nicht der jugoslawischen Verfassung entsprechenden Sezession des Kosovo. Die westliche Wertegemeinschaft empört sich über den Beitritt der Krim zu Russland im Einklang mit dem Willen der dortigen Bevölkerung und begründet damit Sanktionen gegen Russland, doch sie schweigt zur Vereinnahmung der durch Angriffskrieg eroberten syrischen Golanhöhen durch Israel, ganz zu schweigen von der Verhängung von Sanktionen deswegen gegen Israel. Nicht mal nach den wiederholten israelischen Massakern in Gaza verhängt die westliche Wertegemeinschaft Sanktionen gegen Israel. Von diesen israelisch besetzten Golanhöhen aus kommend haben gerade Hunderte Kämpfer der international geächteten und verbotenen Terrorgruppe Al Kaida zum wiederholten Male syrische Grenzposten überfallen und syrische Soldaten gefangen genommen und massakriert, dazu 43 UN-Blauhelmsoldaten aus Fiji als Geiseln genommen und 81 weitere philippinische Blaubhelme eingekesselt, während die israelische Armee den Angriff von Al Kaida mit Granatbeschuss auf syrische Armeeposten unterstützte. Die westliche Wertegemeinschaft zeigt keine Empörung darüber, dass Israel Terroristen von Al Kaida unterstützt, die die Grenzen eines souveränen Staates verletzen. Man stelle sich nur mal vor, wie groß die Empörung wäre, würde Russland so handeln.

Der olivgrüne Kriegstreiber Andreas Umland ist empört über Russland, durch die Akzeptanz des Beitritts der Krim zu Russland und die Unterstützung von Rebellen die Nichtweiterverbreitung von Atomwaffen zu unterminieren, weil damit die von den USA, Britannien und Russland im Budapester Momorandum garantierte territoriale Integrität und Souveränität der Ukraine verletzt würde, und somit Staaten zukünftig einen starken Anreiz haben, sich zur Sicherung ihrer Integrität und Souveränität Massenvernichtungswaffen zuzulegen anstatt sie abzugeben. Keine Empörung äußert er jedoch darüber, dass die USA unter tatkräftiger mithilfe seiner selbst in den letzten zehn Jahren bereits zweimal einen Regime Change in der Ukraine orchestriert haben, und sie damit selbst das Budapester Memorandum verletzt haben.

Ebenso unerwähnt lässt Andreas Umland, dass die USA und andere Staaten der westlichen Wertegmeinschaft in den letzten rund zehn Jahren bereits zwei offene und anlasslose Angriffskriege gegen Staaten geführt haben, die ihre Massenvernichtswaffen aufgegeben hatten, nämlich Irak und Libyen, wobei sie mit Libyen obendrein im Gegenzug für die Aufgabe von Massenvernichtswaffenprogrammen auch noch einen Nichtangriffsvertrag geschlossen hatten, und sie damit selbst jedem kleinen unabhängigen Staat klargemacht haben, dass Massenvernichtungswaffen zur Sicherung ihrer Integrität und Souveränität absolut notwendig sind. Die Führung der DVR Korea hat das sogar explizit gesagt. Die USA hätten der nordkoreanischen Führung vor zehn Jahren gesagt, sie sollten sich genau anschauen wie gut es die Libyer haben, seitdem Libyen unter der Führung unter Muammar Gaddafi sich entschlossen hat, seine Massenvernichtungswaffenprogramme gegen Nichtangriffsgarantien durch die NATO einzutauschen und es ihnen gleichtun. Nachdem die NATO Libyen trotz Nichtangriffsvertrag in Schutt und Asche bombardiert hat, hat die Führung der DVR Korea mitgeteilt, sie habe sich das Schicksal von Libyen und seiner Staatsführung genau angeschaut, und entschieden, Massenvernichtungswaffen seien absolut notwendig, um sich gegen den US-Imperialismus zu verteidigen. Versprechen des Westens seien hingegen völlig wertlos, weil der Westen sich ohnehin an keine Versprechen, Zusagen und Verträge hält. Die US-geführten Angriffskriege gegen Irak und Libyen beweisen es.

Und dann werfen US-Botschafterin Samantha Power und die westliche Wertegemeinschaft Russland auch noch vor zu lügen, was ihre Unterstützung für die Rebellen in Novorossija angeht, obwohl Russland aus der Unterstützung für den Kampf der Volkswehr von Novorossiya gegen den Faschismus überhaupt keinen Hehl macht. Samantha Power und die ihre propagandistische Echokammer tun dabei so, als würde die Welt nicht wissen, dass sie und ihre Kumpane pausenlos Krieg mit systematischen Lügen und False-Flag-Terror starten. Vom erfundenen Zwischenfall im vietnamesischen Golf von Tonkin, über den PR-Gag der Brutkastenlüge in Kuwait, den Hufeisenplan in Jugoslawien, den von Zionisten und Saudis selbstgemachten 9/11-Anschlägen, die nicht vorhandenen Masenvernichtungswaffen im Irak, der von den USA geförderten Zarqawi Propaganda-Show im Irak, erfundenen Luftwaffeneinsätzen gegen Demonstranten in Libyen, von US-Lakaien selbst gemachtem Giftgasterror in Syrien, mörderischen False-Flag-Terror auf dem Maidan bis hin zum offenbar von Nazi-Lakaien der ukrainischen Zionistenbosse auch selbstgemachten MH17-Abschuss lügen die USA seit Jahrzehnten regelmäßig, dass sich die Balken biegen, um massenmörderische US-geführte Regime Changes voranzutreiben und zu rechtfertigen. Wo bleibt da die Empörung der westlichen Wertegemeinschaft?

Russland setzt sich gegen den seit Jahrzehnten andauernden verlogenen und massenmörderischen US-geführten Regime-Change-Wahnsinn nun zur Wehr. Russland will von der westlichen Wertegemeinschaft, dass der Westen seine Politik der Durchführung von verlogenen und mörderischen Regime Changes in fremden Ländern ein für allemal aufgibt. Darum geht es. Russland geht es darum, den Westen dazu zu bringen, sich zukünftig an das Völkerrecht zu halten, und die Souveränität und Integrität fremder Staaten zu achten. Das kann eigentlich nicht so schwer zu begreifen sein. Außer natürlich für die total ignoranten, inkompeten und heuchlerischen Machthaber der westlichen Wertegmeinschaft und ihre Lakaien, die so daran gewöhnt sind, dass sie nach Belieben und ungestraft lügen, massenmorden und das Recht verbiegen dürfen, um US-geführte Regime Changes in Staaten durchzuführen, die sie nichts angehen, dass sie nicht mal mehr wahrzunehmen scheinen, was für eine zutiefst verkommene und verbrecherische Politik in Diensten des kulturell längst bankrotten US-Empires sie verfolgen.

Quelle:  http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2014/08/29/atemberaubende-ignoranz-inkompetenz-und-selektive-emporung/

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl